Das Prinzip der Seifenblase

Haben Sie sich schon einmal überlegt, warum eine Seifenblase rund ist?
Passen Sie auf, wenn Sie sich mit dieser Frage konfrontieren,
es könnte ihr Leben verändern. Ach was! Das kann doch nicht sein!
Ok, versuchen wir es mal.

Es ist ganz einfach. Die Seifenblase ist rund, weil es für sie die energiesparendste Form ist. Eine dreieckige Seifenblase würde zu viel Energie und Kraft brauchen, ihre Ecken aufrecht  zu erhalten, sodass sie sofort zerplatzen würde. Ich gebe zu, dass es die perfekt-runde Seifenblase nicht gibt. Sieht man genau hin, ist da immer noch eine kleine Delle oder ein leichter Makel. Doch dieser Schönheitsfehler ist nur die äussere Erscheinung und schon sind wir mitten auf dem Grund der Materie des Lebens.

Es gibt keine Ecken und Kanten im Leben. Betrachten wir einen Ecktisch, genau an seiner Ecke, durch ein Elektronenmikroskop und dringen in die tiefsten Tiefen der Atome und Bausteine unseres Weltalls ein, dann sehen wir, dass da gar keine Bausteine mehr sind. Alles ist nur noch Energie. Das ist kein Witz. Nichts ist eckig. Alles fliesst, alles schwimmt, alles wirkt, alles IST einfach da, ohne dass man es wirklich mit Namen benennen kann, ohne dass man es anfassen oder greifen könnte. Ist das nicht fantastisch? In Wahrheit ist es so grossartig, dass es bereits einigen Wissenschaftler eine Sinn- und Sinneskrise beschert hat, weil man immer davon ausgegangen war, dass alles auf der Erde eine Masse hätte, die man nach Belieben verändern und manipulieren könne. Doch dem ist nicht so. Dasselbe gilt auch für unsere Umwelt, aber das ist ein anderes Thema und bevor wir jetzt zu tief in die hochinteressanten quantenphysikalischen Sphären abdriften, kommen wir doch lieber zurück zu unserer Seifenblase. Wie gesagt. Sie hat letzten Endes keinen Schönheitsfehler. Die Dellen erscheinen uns nur als „nicht-perfekt“, weil wir mit unseren Augen kein optimales Hilfsmittel haben, womit wir die Wirklichkeit wirklich sehen können. Zum Glück haben wir nebst unseren Augen ja noch unser Herz.

Und, hab ich Ihnen zu viel versprochen? So in Bezug auf Ihr Leben verändern? Ja? Dann erzähle ich Ihnen jetzt, dass das Prinzip der Seifenblase genauso für uns Menschen funktioniert. Nein – nicht nur für den Menschen – für alles. Für die Tiere, Pflanzen, Stühle, die Milch, die Schule, ja sogar für unsere Gedanken, Gefühle und Träume, nicht zu vergessen für unsere Entscheidungen. Unsere Entscheidungen? Ja. Wir entscheiden auch so, dass es für uns am energiesparendsten ist! Hand aufs Herz, sagt jemand: Ich entscheide mich immer für den mühsamsten Weg? Falls Ja, dann würde ich mich fragen, warum das wohl der energiesparendste Weg sein soll??

Wir sind so gebaut und unser SEIN ist so eingerichtet, dass unser Energiehaushalt auf einem Minimum reduziert bleibt. Was passiert sonst? Die Seifenblase platzt. Blob!! Ups! Nun, das werden wir nicht mehr sagen, wenn es soweit ist. Aber Scherz beiseite. Auch der Mensch ist so fein und hochsensibel wie eine Seifenblase. Denken Sie nur an unsere Körpertemperatur… Es reichen gerade 4 bis 5 Grad mehr als unsere Kerntemperatur und wir bewegen uns nahe am Seifenblasen-Blob-Effekt. Was sind schon 5 Grad Celsius in einem Spaghetti-Topf! Es gäbe noch Dutzende andere Parameter in unserem Körper, die genau so sensibel auf unsere vermeintlich stabile Seifenblasen-Haut worken, welche im wechselnden Spiel gefangen ist von:
Blob or Not to Blob!

Das Prinzip der SeifenblaseIch denke, ich erzähle Ihnen nichts Neues. Ein Jeder von uns hat schon einmal erlebt, wie schnell es gehen kann, dass unser stabiles, von Selbstvertrauen strotzendes Ego, durch eine kleines Ereignis, einem Windhauch ähnelnd, beinahe zerplatzt ist. Es benötigt oft gar nicht so viel. Oh ja… Wir sind wie Seifenblasen.

Aber hey! Eines möchte ich zum Schluss noch anmerken. Wir haben einen grundlegenden Vorteil gegenüber der Seifenblase, nämlich: Wir dürfen SELBER ENTSCHEIDEN, ob wir uns rund oder eckig fühlen wollen.
Heb dinera und da Seifablottera vu da andera Sorg.